Ludwig Johst

Ludwig Johst (26.12.1889 – 23.3.1976), geboren in Hamburg, als junger Mann durch den Kaukasus zeichnend und malend gewandert, dort wegen Spionage zum Tode verurteilt. Durch ein glückliches Schicksal – er hatte den vorsitzenden Richter, der das Urteil vollstrecken sollte auf der Wanderschaft kennengelernt und gemalt, freigesprochen. Auf dem Heimweg nahm er aus Riga (Baltendeutschland) seine Frau Katharina, geb. Behrend, mit nach Hause. Sehr bald entschloss sich das junge Paar, an den Tegernsee zu ziehen. 1926 wurde dort ihre Tochter Gerda Johst geboren. Bis zu ihrem Tod (März 2013) war sie der herrlichen Landschaft und dem See heimatlich verbunden.

Über dem Flügel meiner Mutter hing lange Jahre das Original des Siebdrucks Ludwig van Beethovens.

Gerd Thumser: Als München leuchtet, Ludwig Thoma (mit Ölgemälde Ludwig Thomas von Ludwig Johst)

Im Eingangsbereich des Parkhotels Egerner Höfe begrüßt die Gäste diese Landschaft:

logo